Jan 04, 2012 | Post by: Sabine No Comments

Lesenswert: Die Ich-Marke

Erik Deckers, Kyle Lacy, Die Ich-Marke, Addison-Wesley Verlag, 2012, ISBN 978-3-8273-3109-0 Bei Amazon: Die Ich-Marke: Erfolgreiches Eigenmarketing mit Social Media

Ich bin immer auf der Suche nach guten Büchern zum Thema PR oder Social Media. Gerade habe ich „Die Ich-Marke“ gelesen. Das Buch bietet einen schönen Überblick zu einem guten Eigenmarketing. Es ist aber nicht für die absoluten Profis geschrieben, sondern für alle, die sich selbst und ihre Qualifikationen aus den unterschiedlichen Gründen „verkaufen“ wollen. Trotzdem geht es sehr ins Detail, so dass auch Fortgeschrittene viel mitnehmen können.

Drei Kapitel strukturieren das Buch:

  • 1. „Eigenwerbung – wozu das?“ bringt Grundsätzliches zum Eigenmarketing und konkrete Tipps zum Aufbau der Ich-Marke.
  • 2. „Networking ist alles“ informiert über den Aufbau und die Pflege von Netzwerken in der Online-Welt, vom Bloggen über die gängigen Plattformen Facebook, Twitter & Co. bis hin zur Erfolgsmessung.
  • 3. „Ich-Markenwerbung in der realen Welt“ zeigt was Netzwerken mit „echten“ Menschen bringt und wie es geht, wie man sich als Redner etabliert oder zum Autor im eigenen Fachgebiet wird.
  • Ich finde besonders gut, dass die Autoren ganz konkrete Tipps geben und das auch anhand von Beispielen zeigen. Die Figuren Allen, Beth, Carla und Darrin mit ihren unterschiedlichen Ausgangssituationen und Zielen begleiten den Leser in jedem Kapitel. Zudem gibt es zu jedem Thema Do’s und Don’ts für den schnellen Überblick.

    Die Ich-Marke ist eine Übersetzung aus dem Englischen. Die Amerikaner sind bei diesem Thema einen Schritt weiter und können mit ihrer offensiven Haltung zum Eigenmarketing sicher gute Impulse geben. Allerdings ist es mir manchmal ein bisschen zu plakativ und selbstbewusst formuliert, was aber den Inhalten nicht schadet. Die launigen Twitter-Wortwechsel der Autoren und des Herausgebers in den Buch-Kapiteln machen einfach Spaß.

    Als nächstes Fachbuch habe ich mir PR im Social Web von Marie-Christine Schindler und Tapio Liller vorgenommen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.